Die Luzerne: Alternative im Feldfutterbau